Donnerstag, 10. Dezember 2015

{Du hast gesagt...}





Kennt ihr das, wenn etwas über euch gesagt wird 
und ihr euch danach ganz klein fühlt?
Wenn eure Gedanken an Worten hängen bleiben,
darum kreisen bis es euch schwindlig wird
und ihr den Boden unter den Füssen verliert?
Wenn etwas was ihr geglaubt habt zerstört wird.
Euer Selbstbild durch Lüge verzerrt wird.
Vor wenigen Tagen bin ich mal wieder in diese Falle getappt.
Und das ausgerechnet an meinem Geburtstag!!!
Mein Mann hat mich überrascht und ganz unerwartet entführt um
mit mir einen Einkaufsbummel zu machen.
Seit längerer Zeit steht nun schon ein neues Sofa auf unserer
Wunschliste.
Wie ich schon oft erwähnte, könnten zwei Menschen kaum unterschiedlicher sein 
als wir es sind. Was die Wahl eines neuen Sofas nicht gerade einfach macht.
Wir glaubten unser Sofa gefunden zu haben, obwohl ich zugeben muss, dass es doch noch einige Vorbehalte meinerseits gibt, was die Optik anbelangt.

Mein lieber Mann findet es aber ausgesprochen komfortabel...
was natürlich nicht unwesentlich ist bei der Wahl eines Sofas.
Wir liesen uns also betreffend des Leders und der Farbe beraten
und danach war ich sowas von down dass es mir glatt die Freude an meinem Geburtstag 
und an diesem Sofa geraubt hatte.

Ich empfand die Beratung keineswegs ermutigend und fühlte mich 
wie ein kleines Schulmädchen das von Farben, Strukturen und Formen 
so gar keine Ahnung hat.
Es wurde mir ein roter Teppich empfohlen und die Wand, 
die wir gerade eben in einem grau haben malen lassen, könne man ja wieder neu streichen!!!
Wir haben das Sofa nicht bestellt und ich habe drauf bestanden, 
dass ich die Muster mit nach Hause nehmen dürfte um mir ein Bild vor Ort verschaffen zu können.

Nach dieser kurzen Beratung war ich einfach nur noch müde.
Ich war wütend und hätte gleichzeitig heulen können.

Das Gedankenkarussel wirbelte in meinem Kopf herum und ich wurde ganz still.
Die Worte, die meine Intuition und mein Gefühl für Farben, 
sogar mich als Person in Frage stellten, zeigten ihre Wirkung.

Es brauchte einen Moment, bis ich dieses gemeine Spiel durchschaut hatte.
Ein Fremder, der mich nicht kannte, hat Dinge gesagt, die nicht wahr sind 
und ich habe den Worten Kraft gegeben, weil ich ihnen glauben schenkte.

Dem Berater möchte ich keine bösen Absichten unterstellen.
Bestimmt war ihm nicht ansatzweise bewusst, was er in dieser kurzen Ewigkeit
an mir anrichtete.

Aber ich musste mich ganz entschieden gegen diese Worte stellen.
Ich musste mich erinnern, wer ich wirklich war.
Mir vor Augen führen, was gute Freunde 
(die ja in der Regel ehrlich zu uns sein sollten) 
über mich und meine Qualitäten sagen.
Und dann traf ich auf dieses {Lied} von {Sefora Nelson}
und war einfach nur berührt.
Weil es so wunderbar beschreibt, was so oft bewusst oder unbewusst
mit uns geschieht.
Mein Beispiel mag in deinen Ohren lächerlich klingen,
weil dir dieser Bereich nicht so wichtig ist wie mir.
Bestimmt gibt es aber Dinge in deinem Leben, die dich als Person ein stückweit ausmachen.
Und bestimmt hast auch du schon Augenblicke erlebt,
in denen du dir ganz klein vorkamst.
Deshalb möchte ich dieses schöne {Lied} mit dir teilen
und wünsche dir, dass es dein Herz berührt.



 




Ich wünsche dir viel Freude, ein leichtes Herz und das die Wahrheit 
sicher in deinem Herzen wohnt. 

Herzlichst
Melanie





Kommentare:

  1. Liebe Melanie,

    als ich deinen Posttitel las, dachte ich sofort an dieses Lied und mag es auch so gern. Es ist wirklich so, dass man sich als Kind und sicherlich auch heute noch davon prägen lässt, was andere über einen sagen und das oft zu Verletzungen und einem schwachen Selbstbewusstsein führt. Gott sei Dank können wir selbst bestimmen, was wir glauben und wissen, dass wir von Gott ganz und gar geliebt sind. So, wie wir sind.

    LG Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen

      Das ist sehr wahr wenn auch nicht immer ganz so einfach in der Umsetzung. Es gibt da diese Tage wo man denkt "Asterix hat doch recht! Mir fällt der Himmel auf den Kopf!!!"

      Ich glaube, dass gerade solche Augenblicke sehr wichtig für uns sind. Aus der Bahn geworfen zu werden heisst nämlich gleichzeitig inne zuhalten. Sich und sein Herz zu prüfen... aufzustehen... sich zu orientieren und zu sehen ob man allenfalls getaumelt ist, weil man ein paar Schritte neben der Spur gegangen ist.

      Danke für deine Worte.
      Herzlichst
      Melanie

      Löschen
  2. Ach ja, diese Stolperfalle kenne ich.... Aber gerade bin ich daran, zu lernen, nie wieder da rein zu laufen!
    Kopf hoch, sonst fällt die Krone wieder runter, Königstochter!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yase

      Da vergesse ich doch tatsächlich immer wieder, dass die Schwerkraft auch bei der Krone ihre Wirkung zeigt!!! Danke für deine ermutigenden Worte.

      Wünsche dir eine wundervolle Vorweihnachtszeit!

      Herzlichst
      das etwas schusselige aber geliebte Königskind

      Löschen
  3. ....das ist doch interessant, welch' ähnliche Erfahrungen wohl quer durch's Land gemacht werden :)
    Wir wollten eigentlich auch eine Couch kaufen - nicht billig - eben was Tolles und möglichst sehr lange Haltbares....
    Dabei haben wir ähnliche Erfahrungen gemacht.....die Möbelverkäufer stecken wohl zu tief drin in ihrem Provisionsdenken....sie merken nicht wirklich, was sie bei manchen Kunden erreichen:
    Kurzum: unsere Couch bleibt vorerst.......wir wollen jedoch das (!!!!!!) Modell im Hinterkopf behalten, wenn, ja wenn vielleicht ein Lottogewinn plötzlich in der Tür steht :)
    Ich habe mich ganz unwohl, ganz klein nach diesen Beratungsgesprächen gefühlt, obwohl mein Mann und ich abgesprochene Signale haben, wenn es reicht :)
    Jetzt freuen wir uns erst mal auf Weihnachten mit der alten (und eigentlich noch guten) Couch....
    LG von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine

      Traurig, dass du diese Erfahrung auch machen musstest! Leider ist uns viel zu wenig bewusst, was Worte anrichten können. Es war gut, das mal wieder zu spüren. Manchmal sind gerade die schmerzvollen Augenblicke sehr wertvoll für die Bildung unseres Charakters. Ich werde in Zukunft versuchen, besser auf meine Worte acht zu geben.
      Positivgesehen wurde die Zeit der Vorfreude verlängert und das ist doch auch sehr schön ;-). Wünsche euch eine gemütliche Adventszeit auf eurer alten Couch.

      Herzlichst
      Melanie

      Löschen
  4. da fällt es mir wieder ein, mein bild.... erinnerst du dich dran?

    Good enough.
    Wir müssen`s immer wieder aufs neue lernen :)

    Alles Liebe!
    Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://seelensachen.blogspot.co.at/2011/09/diy-kleines-giveaway.html

      :*

      Löschen
  5. Liebe Nora

    Wir sind wirklich mehr als Good enough! Danke für deine lieben Worte und die Erinnerung an diese zwei kurzen und doch sehr wichtigen Worte. Die muss ich mir ins Herz schreiben.

    Drück dich herzlichst
    Melanie

    AntwortenLöschen
  6. Mir gefällt dein Post so. Nicht wegen dem, was dir widerfahren ist, sondern wegen deiner Aussage! Wie gut, dass wir unseren Wert nicht an Menschen fest machen müssen <3
    Herzliche Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike

      Ja, wie gut dass wir unsere Werte nicht an Menschen fest machen müssen!
      Gerade in den stürmischen Zeiten die unsere Welt drinn steckt, tut es gut einen Ort der Geborgenheit zu haben.

      Herzlichst
      Melanie

      Löschen

Vielen ♥ Dank für deine lieben Worte...

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...