Freitag, 19. Juli 2013

Wiener Wohnsinn






Mein Name ist Melanie vom Blog Wiener Wohnsinn

Ich schreibe gern über meine Liebe zum Wohnen und Dekorieren aber auch sehr gern poste ich süße und pikante Rezepte, die ich in meiner Küche ausprobiert habe und von meiner Family das Prädikat " LECKER " bekommen haben :)

Ich habe mich sehr gefreut, als mich meine schweizer Namensvetterin gefragt hat, ob ich einen  Gastpost zum Thema "USA /  Stars & Stripes " beisteuern möchte ! 

Sehr gern bin ich dabei und verrate euch nun ein Rezept, 
dass für mich so amerikanisch ist, das es gar nicht amerikanischer geht :)

Muffins und Cupcakes gehören ebenso zu Amerika, wie BBQ Rips und leckere Apple Crumbles ! Als ich letztes Jahr in NYC war, konnte ich mir in den 10 Tagen meines Aufenthaltes einen kleinen Einblick in die kulinarische Welt der Amis machen. 












Obwohl einiges sehr kalorienreich, süß und wuchtig ist, schmecken die meisten Sachen unverschämt lecker und sind eine kleine Sünde auf alle Fälle hin und wieder wert. 
Meine Entscheidung fiel eindeutig auf die kleinen süßen Küchlein namens Muffins, weil ich sofort daran gedacht habe, als ich das Gastpost - Thema gelesen habe! 

Aber keine Sorge, die Muffins sind nicht zu süß..  Den meisten Europäern ist das extrem klebrig süße , wie es bei den Amerikanern gern gegessen wird, zu viel des Guten. Darum hab ich eine Mischung kreiert, die keinen Zuckerschock auslöst! ;)




 { Banana - Walnut Muffins with Cranberries and Maple Frosting }





 - Rezept ergibt 10 Muffins - 

80g weiche Butter
240 g glattes Mehl 
2 TL Backpulver 
100 g brauner Zucker
2 Messerspitzen Vanillemark
3 kleine, reife Bananen
1 handvoll getrocknete Cranberries 
100 g grob gehackte Walnüsse
130 ml lauwarme Vollmilch
2 Eier ( Gr. L)


Frosting 
200 g Mascarino ( leichte Version von Mascarpone)
100 g weiche Butter
50 g Ahornsirup
20 g Puderzucker


Zubereitung :
Den Backofen auf 190 ° vorheizen, 
das Mehl mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben, 
Salz und Zucker hinzufügen,  beiseite stellen.

Die Eier in einer separaten Schüssel mit der Butter, dem Vanillemark  und der Milch mixen . Nun die vorher mit einer Gabel zerdrückten Bananen hinzufügen und alles gut verrühren.
In die Mitte der trockenen Zutaten eine Mulde mit der Hand formen. In diese die Milchmischung sowie die Nüsse schütten und mit einer Gabel alles unterziehen, bis eine sämige Masse entsteht.  Nicht zu lange und zu stark rühren.

Den Teig anschließend auf die 10 Muffinförmchen aufteilen. Dabei darauf achten , dass die Papierförmchen nur zu 2/3 mit dem Teig befüllt werden.

Das Muffinblech ins vorgeheizte Backrohr geben und für ca 20 - 25 Minuten goldbraun backen. Anschließend aus dem Ofen heben und weitere 5 Minuten in der Form abkühlen lassen, bevor man sie auf ein Kuchengitter setzen kann.

Entweder man wartet dann einige Stunden, bis die Muffins abgekühlt sind, oder man gibt sie um die Wartezeit zu verkürzen für 1 Stunde in den Kühlschrank. Wenn die Muffins nämlich noch zu warm sind, dann verflüssigt sich das Frosting sieht unhübsch aus.

Für das Frosting das Mascarino mit der weichen Butter und dem Ahornsirup zugleich in einer Schüssel KURZ! mit dem Stabmixer vermixen, bis eine cremige Konsistenz entsteht. 
Mixt man die Masse zu lange, dann gerinnt sie und lässt sich nicht mehr schön 
mit dem Dressiersack auf die Muffins spritzen. 

Eine kleine Walnusshälfte zum Abschluss noch auf das Topping setzen 
und schmecken lassen :) !








Wünsch euch viel Spaß beim Nachbacken und vor allem gutes Gelingen !

PS: Die Muffins können natürlich auch ohne Topping serviert werden! Sie schmecken solo auch wunderbar zu einem Brunch oder Sonntagsfrühstück!


Bei der lieben Melanie möchte ich mich noch für die Gastpost - Gelegenheit bedanken . 
Es war mir eine Ehre und hat mir viel Spaß gemacht!

Nun wünsch ich euch allen einen schönen Sommer und schick euch ganz liebe Grüße aus dem schönen Wien










PS: Liebe Melanie von Wiener Wohnsinn, danke für diesen tollen Post. Das Rezept ist sehr verführerisch und die Bilder sind wie immer wunderschön.

PPS: Meine lieben Leser, dieser Post wurde automatisch geschaltet.
 Zur Zeit bereise ich mit meinen Liebsten das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.
Wenn ich die Gelegenheit habe, werde ich versuchen euch hier zwischendurch ein Lebenszeichen zu hinterlassen. Vielleicht klappt es sogar mit ein paar kurzen Reiseberichten.
Auf jeden Fall möchte ich mich aber in erster Linie meiner Familie widmen 
und die Zeit einfach nur geniessen.

Nach den Ferien komme ich hoffentlich mit einem Koffer voller wunderbarer Reiseeindrücke und viel Inspiration zurück.
Von denen ich euch berichten kann.

Herzlichst eure
Melanie




Kommentare:

  1. Mhhhh, wirklich lecker hört sich das Rezept an! Danke Melanie!

    Und dir Melanie, einen wunderbaren, tollen, unvergesslichen Urlaub genieß die Zeit - und über einen leeren Koffer auf dem Nachhauseweg würde ich mir eher mal keine Gedanken machen ;-)

    LG Catrin

    AntwortenLöschen
  2. danke für das tolle rezept und die wundervolle bebilderung

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wirklich ein Wahnsinn und super lecker. Dankeeee!

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht so so so lecker aus. Die muss ich unbedingt nachbacken :-)

    Lieben Dank für das tolle Rezept und die wunderschönen Bilder und ein tolles Wochenende!
    Christin

    AntwortenLöschen
  5. Fantastisch schöne Fotos und sehr leckere Muffins.
    Da bekommt man gleich Lust sofort welche zu backen.

    Liebste Grüße,
    edina.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Melanie
    Mmmmhhhh.... sehen Deine Muffins lecker aus. Danke für das tolle Rezept.
    Eine glückliche und sonnige Restwoche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  7. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat. Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.ch registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Österreich zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.ch/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.ch

    AntwortenLöschen

Vielen ♥ Dank für deine lieben Worte...

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...