Sonntag, 13. Mai 2012

Hochzeitstorte zum Muttertag!



...ist wohl zu viel gesagt!!!

Na, auf jeden Fall war es ein scheuer Versuch.
Wir wissen jetzt, wie man es nicht machen sollte und was wir noch alles
verbessern können. Aus Fehlern lernt man ;-).

Ich hoffe mal, dass es zur Hochzeit meines Bruders klappen wird.

Auf jeden Fall war sie lecker und der weisse Fondant
 liess sich auch sehr gut verarbeiten.

Die Originaltorte sollte 4-stöckig sein. Anstelle des roten Fondantbandes
werden wir ein rotes Satinband nehmen. Die Tortendeko wird ganz schlicht sein.
Wir werden sie mit echten Rosen, passend zur restlichen Deko
verzieren.

Eine Frage hätte ich allerdings.
Die Cremefüllung hat den Fondant am Rande aufgeweicht.
Hat jemand einen Tipp, wie wir dieses Problem lösen können?
Gibt es irgend eine Paste, mit der man die Torte erst versiegelt,
bevor sie mit Fondant überzogen wird?
Für eure Hinweise bin ich sehr dankbar.

Wünsche euch noch einen schönen Feiertag.

Herzlichst
Melanie






Kommentare:

  1. Hallo liebe Mela,

    habe dir eine Mail gesendet....
    schaue dort mal nach!

    Grüße,
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mela,

    Ich schau ja immer bei dir vorbei und werde bei den nächsten Giveaways auch auf jeden Fall wieder mit von der Partie sein! Vielleicht hält die Glückssträhne ja an!
    Die Torte sieht ja umwerfend aus! Da werden sich Braut und Bräutigam aber freuen. Wunderschön! Viel zu schade, um sie anzuschneiden.

    Ich wünsche euch einen schönen Feiertag
    Liebste Grüße
    Alina

    AntwortenLöschen
  3. ...meine Mail ist irgendwie fehlgeschlagen..
    meine Tipp wäre : "Baue dir aus dem Biscuitboden einen Rand"
    und zur versiegelung...keine Ahnung?
    aber schaue doch in meiner Sidebar bei "Motivtorten"
    da findest du sicherlich noch Tipps.

    Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  4. Das ist so eine wunderschöne Hochzeitstorte.. sie muss ja nicht immer mehrere "Stockwerke" haben, obwohl's natürlich auch schön aussieht..
    Ich finde den Versuch sehr gelungen.. :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Melanie
    Also, nach dem Backen der Torte streichst du sie rundherum mit Buttercreme ein (1 Teil weiche Butter, 1 Teil Puderzucker mischen), kurz antrocknen lassen, weisser Marzipan ausrollen und über die Buttercreme legen und mit einem Teigschaber vorsichtig andrücken und 1 Nacht lang trocknen lassen. Am nächsten Tag streichst du den Marzipan mit einem Pinsel mit etwas Schnaps oder Likör ein, so wird der Marzipan leicht klebrig! Erst dann rollst du den gewünschten Fondant aus und überziehst die Torte damit. Et voila, das Problem ist prima gelöst! Dan ist die Creme versiegelt und die Torte bekommt eine glatte Oberfläche.
    Ich machs auf alle Fälle immer so und es klappt prima:

    http://www.knusperzwergundfeenstaub.ch/p/homemade.html

    Mit lieben Grüssen und schau mal bei www.bakeria.ch nach!
    Melanie

    AntwortenLöschen
  6. Oh yum wie schön und so zart und fein das aussieht! Und ich bin mir sicher dass es auch lecker schmeckt! Ich habe auch meiner Mutti etwas Süßes gebackt, es waren allerdings nur Muffins mit Schokolade.
    LG Lauren

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Lauren

    Danke für deine lieben Worte. Ob Torte oder Muffins, das spielt doch keine Rolle. Am Ende ist es doch einfach die Geste, die das Herz berührt. Bestimmt hat sich deine Mutti riesig darüber gefreut. Die Torte ist im übrigen im Teamwork mit meiner Mama entstanden. Wir mussten eine Probetorte machen für die Hochzeit meines Bruders. Die Originaltorte soll aber 4-stöckig werden.
    Wird sind gespannt und hoffen, dass es klappen wird.

    Herzlichst
    Melanie

    AntwortenLöschen

Vielen ♥ Dank für deine lieben Worte...

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...