Montag, 27. Juni 2011

Wiesenblumen...






Verschlägt es euch auch den Atem
beim Anblick der gewaltigen Schöhnheit
der Natur, die wir alle umsonst geniessen dürfen?!


Ob arm oder reich,
sie ist für jeden gleichermassen zugänglich.






Früher ging ich oft achtlos an dieser bescheidenen Schönheit vorüber...
vor kurzem wurde ich mir ihrer Eleganz
bewusst und pflückte sie wie ein kleines Mädchen
auf einem einsamen Spaziergang.
Die filigranen Details werden einem erst
bei näherer Betrachtung bewusst.



Ja, auf den ersten Blick mag dieses magere Ding
es vielleicht nicht mit einer Rose aufnhemen.
Aber wenn man sich die Zeit nimmt,
einen genaueren Blick darauf
zu werfen, muss man doch
zwangsläufig zur Erkenntnis kommen,
dass dieses verkannte Unkraut uns
doch eigentlich genauso beeindrucken
sollte wie eine
"hochwohlgezüchtete Rose"!

Manchmal, so scheint es mir jedenfalls,
ist es bei den Menschen ebenso,
dass wir uns von auffälligen
Äusserlichkeiten blenden lassen
und die stillen Schönheiten achtlos
den Wegesrand säumen!
Wenn man sich aber die Zeit nimmt,
die Menschen bewusst zu betrachten,
und versucht einen Blick in ihre Herzen zu erhaschen,
entdeckt man oft gerade in den Unscheinbaren
kostbare und unvergängliche Schönheit!

Gehörst du auch zu den scheuen Blumen,
die still am Wegesrand stehen?
Dann möcht ich dir mal sagen,
dass es einfach wunderbar ist,
dass du da bist!
Du machst diese Welt
um ein kostbares Herz reicher!


Liebesgrüsse aus tiefstem Herzen
Melaby


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen ♥ Dank für deine lieben Worte...

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...